menu

artistCello Inferno

Cello Inferno ist eine One Man Band der besonderen Art und strassengeprüft. Der Barde und Feuerteufel mit Mütze und Rauschebart verdient sein täglich Brot als Strassenmusiker und ist willkommen überall wo er hinkommt. Seine Markenzeichen sind das selbstgebastelte Schlagzeug, die selbstgebauten Gitarren und natürlich die feuerspuckende Kaffeemaschine. Sie ist ein echter Publikumsmagnet und hat ihm schon einige Taler eingebracht. Cellos Gitarren aus Zigarrenkisten und sonstigen Behältern sind ein Blickfang und klingen erstaunlich gut. Cello Inferno ist ein Alchemist der Musik. Er vermischt die Musikstile zu einem kreativen Neuen: eine Prise Trash, etwas Country, ganz viel Blues, etwas Folk und Bluegrass, Celtic und eine kleine Dosis Rock & Roll und ab geht die Post. Er verhext das Publikum mit dreckigen Slide-Gitarren-Riffs, Virtuosität und einem Banjospiel auf hohem Niveau. Der stampfende Beat mit seinem upcycling Schlagzeug fährt den Leuten in die Hüften. In seiner Stimme hört man die Leidenschaft für die Musik. Sie ist mal ruhig und sanft, aber auch mal in torfigem Whiskey getränkt, rauh und reibeisenartig. Bei seinen rund 200 Auftritten im In- und Ausland hat Cello Inferno schon viele Junge und Junggebliebene zum feiern gebracht. Mit seiner Erfahrung und Präsenz versteht er es das Publikum zu fesseln und auf einen Ritt mit einem wildgewordenen Hengst mitzunehmen.

bg-01
woerdz-2018-bg-02
woerdz-2018-bg-04
woerdz-2018-bg-05
woerdz-2018-lations126
woerdz-2018-bg-06
woerdz-2018-bg-09
woerdz-2018-bg-10
woerdz-2018-bg-11
woerdz-2018-_DSC6186
woerdz-2018-bg-12
woerdz-2018-bg-13
woerdz-2018-bg-15
Laurie Anderson am woerdz Festival I'm Südpol Luzern
woerdz-2018-bg-08
woerdz-2018-bg-16