menu

artistKT Gorique

Nachdem KT Gorique im Alter von 11 Jahren Côte d’Ivoire verlassen hatte, entfernte sie sich 16 Jahre lang von ihren Wurzeln und einem grossen Teil ihrer Familie. Schwierigkeiten sich selbst zu verstehen, wer sie war und ihren Platz in der Welt zu finden, dafür bot ihr die Musik stets eine Zuflucht und Ausdrucksmittel. Reggae und afrikanische Musik haben ihren Rap schon immer inspiriert, die Fusion war allerdings noch nicht vollbracht.

Nach ihrer ersten EP, dem Hybrid KUNTA KITA, verstand KT, dass sie auf dem richtigen Weg war, allerdings fehlte ihr noch der Zugang zu einem selbstbestimmten Sound. Im Juni 2018 segelte sie nach Abidjan, auf der Suche nach ihren Ursprüngen. Wenige Monate später entwickelte sie einen Stil, den sie «Future Roots» nennt. So wurde AKWABA geboren, was auf Baoulé (ivorischer Dialekt) «willkommen» heisst und uns in ihre Welt einlädt. KT’s Musik spiegelt ihre Biografie wieder, eine einzigartige Fusion aus Reggae und modernem Hip Hop, angehaucht mit afrikanischer Musik, grossen Melodien, gespielt von imposanten Gitarren – ein einzigartiges Klanguniversum.

Ihre Punchlines sind nun direkter und wirkungsvoller. KT wagt sich an Themen wie Geld und Glauben heran und betritt Neuland: «“I’m no more intimidated; I’m not a child anymore”, wie sie in «Real Badman» rappt. Bereits straight in ihren Positionen, wird KT noch entschlossener, wütender, aber auch sicherer und weiser. Kita, ihr Alter Ego, das die Erwachsene und Kriegerin darstellt, schreitet auf das kleine Mädchen zu, überbringt ihr die inspirierende Botschaft von Motivation, Kampf, Spiritualität und Transzendenz.

KT Gorique ist Gewinnerin des Schweizer Musikpreises 2019.

menu
bg-01
woerdz-2018-bg-04
woerdz-2018-bg-05
HGB_2020_12
woerdz-2018-bg-10
HGB_2020_17
woerdz-2018-_DSC6186
woerdz-2018-bg-15
Laurie Anderson am woerdz Festival I'm Südpol Luzern
woerdz-2018-bg-16
hgb_2020_3
hgb_2020_1
woerdz-2018-lations126
woerdz-2018-bg-13
woerdz-2018-bg-12
hgb_2020_20
hgb_2020_19
hgb_2020_16_3
hgb_2020_2-1_3
2345_2